Mein täglich Pranger gib mir heute

| 1 Kommentar

trottel1
«Man muss diese Leute an den Pranger stellen», sagte Felix Bingesser, Sport-Chef beim «Blick», im TalkTäglich. Gegenüber der Tageswoche rechtfertigt er: «Die Anonymität der Fan-Szene ist ein grosses Problem. Wenn wir die Fans aus der Anonymität herausziehen, schaffen wir eine Öffentlichkeit, die abschreckend wirken kann.»

Würde mich interessieren, wie er den Pranger im Blick am Abend von vorgestern rechtfertigen will:
trottel2

Oder jenen von gestern:
trottel3

Es scheint, als ob der Pranger nach der «erfolgreichen» Trottel-Story nun zum Blick-Standardrepertoire gehört – egal wie an den Haaren herbeigezogen die Geschichten und Leute werden müssen. Und die Stadtpolizei zieht kräftig mit. Willkommen im Mittelalter – powered by Internet.

CC BY 4.0
Mein täglich Pranger gib mir heute by David Herzog is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Autor: David Herzog

Pirat, Humanist, Träumer, Designer, überzeugter Zweifler. Mein Zuhause ist auch hier.

Ein Kommentar

  1. *Du hast keine Ahnung sorry da hat das einte nichts mit dem anderen zu tun. Felix Bingesser ist SPORTCHEF des Blicks und hat nichts mit den anderen teieln am Hut bei Ihm geht es um den Sport und um nichts anderes das entscheiden andere Leute. Also lassen Sie ihn gefälligst in Ruhe danke!

     

     

    wenn man keine Ahnung hat einfach mal die ***** halten;D

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.