Substanzielles aus der Sicht eines Piraten

Futter für den Feedreader

| 5 Kommentare

Seit ich einen Feedreader (namentlich NetNewsWire) in Betrieb habe, lese ich mehr am Bildschirm als auf Zeitungspapier. Ich kann meinen Leserinnen und Lesern, die noch keinen Feedreader nutzen, nur empfehlen, dies zu tun. Der grosse Vorteil an einem Feedreader ist, dass man nicht die einzelnen Blogs und Nachrichtenportale einzeln ansurfen muss um zu schauen, ob es etwas neues gibt. Stattdessen wird man informiert, wenns was Neues gibt. So kann man ohne Aufwand viele Blogs verfolgen, die nur sporadisch etwas Neues veröffentlichen.

Ich habe in meinem Feedreader aktuell 267 Feeds abonniert. Sie sind mein persönlicher Meinungs- und Newsmix. Manche davon lese ich regelmässig, bei vielen jedoch werfe ich nur sporadisch einen Blick drauf. Aus all diesem Futter möchte ich hier ein paar besondere Leckerbissen vorstellen. Manche, die ich regelmässig lese, die auch regelmässig etwas publizieren und die eine thematische Verwandtschaft mit diesem Blog haben, findet ihr auch in der rechten Spalte. Sorry denjenigen, die ich hier übergangen habe – die Auswahl wurde schon so ziemlich lang.

  • André Marty berichtet: Der SF-Korrespondent in Tel Aviv bringt einem in seinem Blog den Nahostkonflikt näher, als er es im Fernsehen tun kann.
  • Arabesken: Karim El-Gawhary lebt in Kairo und «berichtet vom arabischen Alltag, kommentiert die Ereignisse im turbulenten Nahen Osten und sucht Themen, die es nicht in die Schlagzeilen geschafft haben.»
  • S’ka problem!: Ein Blog über Albanien.
  • The Big Picture: Die besten Bilder zu den News – grossformatig, ohne Klickerei. Und oft auch Bilder, die keine Zeitung abdrucken könnte.
  • zoon politikon: Ali Arbia studiert internatioale Beziehungen in Genf und arbeitet nun an der Dissertation, weshalb er leider etwas etwas weniger häufig bloggt. Wohltuend unaufgeregt und analytisch.
  • polithink.ch: Interessantes neues Gemeinschaftsblog von jungen Politologen und Politologiestudierenden.
  • Robert Misik: Der Wiener Politik-Schriftsteller bloggt und vloggt unermüdlich.
  • Wahlkampfblog: Polit- und Kommunikationsberater Mark Balsiger analysiert vorwiegend Parteipolitik.
  • Stadtwanderer und Zoon Politicon: Die Blogs von Politanalytiker Claude Longchamps.
  • Journalistenschredder: Ugugu schreddert in wenigen Sätzen nicht nur Journalisten und schickt seine Leserschaft zu interessanten Fundstücken.
  • Medienspiegel.ch: Martin Hitz befasst sich mit «Entwicklungen und Trends in der Schweizer Medienbranche» und lässt auch Gastautoren zu Wort kommen.
  • blog.persoenlich.com: Hier bloggen Medien- und PR-Leute von Matthias Ackeret über Roger Schawinski bis René Zeyer.
  • BILDblog: Stefan Niggemeier und Lukas Heinser sind Unwahrheiten in den Medien auf der Spur. Und Ronnie Grob stellt werktäglich eine Medienschau zusammen.
  • Nation of Swine: Das Blog der WOZ-Journalisten Carlos Hanimann und Daniel Ryser. «Schwerpunkte: Schweizer Innenpolitik, gesellschaftliche Abgründe, ein bisschen Musik, ein bisschen Fussball und das tägliche Chaos.»
  • Constantin Seibt: Die Tagi-Edelfeder kann man nun auch abonnieren (wie die anderen Tagi-Journalisten auch). So verpasst man keinen Text von ihm.
  • Gesellschaft, Behinderung und die Invalidenversicherung (ivinfo): Mia berichtet intelligent über alles, was mit der IV und dem Erwerbsleben zu tun hat.
  • Zappadong: Die Schriftstellerin stösst immer wieder interessante gesellschaftliche und politische Debatten an.
  • Ws Blog: Und auch Philippe Wampfler tut das.
  • Augenreiberei, die; -: Titus Sprenger beackert seine Themen sehr ausführlich. Manchmal etwas zu langatmig, aber oft auch überraschend.
  • blog.flöschen: Flöschen bloggt vorwiegend über grüne Themen.
  • andreasvongunten.com: Andreas bloggt über netzpolitische und datenschützerische Themen.
  • Pantoffelpunk: kommentiert am liebsten in Bildern.
  • Dominique Strebel’s Blog: Der Jurist und Beobachter-Redaktor «beobachtet, wie Polizistinnen, Staatsanwälte, Gutachterinnen, Rechtsanwälte und Richterinnen das Recht anwenden.»
  • Batz: «soll der Schweizer Öffentlichkeit zeigen, was Schweizer Wirtschaftsprofessoren zu aktuellen Themen der Wirtschaftspolitik denken.»
  • Abzocker-Watch-Blog: Gebündelte Informationen über solche, die etwas viel in die eigene Tasche wirtschaften.
  • LAMM – Montagsmailer: Drei kritische Geister schicken den Unternehmen kritische Mails.
  • Andreas Kyriacou über Manches: Ein Blog zu Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, aber vor allem «zu religiösen und esotherischen Absurditäten».
  • Humanistischer Pressedienst: «präsentiert aufklärerische, humanistische und freigeistige Positionen» und «will konfessionsfreien Menschen eine Stimme geben».
  • Lupe, der Satire-Blog: Satirisches von «grad äne am Rhy».
  • Der Postillon: Deutsches Satireblog von Stefan Sichermann.
  • Sprachlog: «Alle Sprachgewalt geht vom Volke aus» – Kritik an Sprachkritikern von Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch.
  • neusprech.org: Gezielte Wortschöpfungen, die das Denken beeinflussen.
  • futurezone.ORF.at: Das Neueste aus dem Informationszeitalter. Leider nicht mehr lange.
  • gulli: «Hauptthemen bei gulli: Internet, Anonymität, Datenschutz und Entertainment»
  • netzpolitik.org: Ohne dieses Blog von Markus Beckedahl gäbe es vielleicht gar keine Netzpolitik.
  • Vimentis Dialog: Meinungen von Schweizer Politikern.
  • eDemokratie Politik-Blogs: Hier wird eine grosse Anzahl Schweizer Politik-Blogs zusammengeführt (deshalb habe ich manche hier nicht einzeln aufgeführt).
  • Rivva: Rivva lässt Artikel, die in der deutschsprachigen Blogosphäre und Twittersphäre Beachtung finden, obenauf schwimmen.

Creative Commons License
This work, unless otherwise expressly stated, is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Switzerland License.

Autor: David Herzog

Pirat, Humanist, Träumer, Designer, Menschenfreund. Auch hier zu Hause.

5 Kommentare

  1. @ David

    Besten Dank für die Erwähnung. Ich werde mir das mit dem langatmig zu Herzen nehmen.

  2. Uff … ich habe keine solche Funktion. Weil ich mich kenne. Ich finde ja grundsätzlich fast alles interessant. Und solche Meldungen wäre für mich verlockend. Ich mache es auf die altmodische Art: Wenn ich Zeit habe, klicke ich mich vermehrt durch die Blogs, wenn sie fehlt, lasse ich es bleiben (was ich nur kann, weil ich nicht weiss, was dort gerade passiert).

    Auch ich danke herzlich für die Erwähnung. Und möchte anfügen, dass ich unsere Diskussionen sehr schätze (auch oder gerade wenn wir nicht einer Meinung sind). … Lese mich im Moment übrigens durch jenstes Material in Sachen Fanarbeit :-)

  3. 267 Feeds im Abo, potztuusig, das ist eine stolze Zahl, David!

    Wenn du auch nur einen Fünftel davon regelmässig liest, ist das ne Menge. Wober bloss nimmst du die Zeit dafür? Oder liest du diagonal?

  4. Ich glaube nicht nicht, dass ich einen Fünftel regelmässig lese, jedenfalls nicht vollständig. Ist halt häufig schon einfach ein Überfliegen und Rauspicken von ein paar Artikeln mit Titeln, die mich ansprechen. Die investierte (oder verschwendete) Zeit dafür ist sehr schwankend – wie das Bloggen ja auch.

  5. Danke für die Vorschläge, es hat ein einige sehr interessante Blogs dabei. Ich habe eine Hand voll (viellicht auch zwei) davon abonniert.
    Findi guet =)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.